Firmengeschichte

 

Schon in jungen Jahren war Anton Gratt vom Handwerk des Tischlers begeistert. Er begann 1979 voller Enthusiasmus eine Lehre, die er nach 3 Jahren mit dem Gesellenbrief abschloss. Ihm wurde schon früh viel Wertschätzung entgegengebracht und nach kurzer Zeit leitete er arbeitsintensive und hochwertige Projekte.

 

1998 beschloss er mit wenig Geld in der Tasche ein eigenes Unternehmen zu gründen und mietete eine kleine Werkstätte in die er (Anton Gratt), ein Geselle und ein Lehrling arbeiteten. Damals bekam er viel Gegenwind und viele behaupteten, dass dieses Vorhaben von vornherein zum Scheitern verurteilt sein würde.

 

Aber alles kam anders: Schon nach kurzer Zeit spürte der Unternehmer, dass Tag um Tag mehr Leute sein Handwerk zu schätzen wussten und sich die Auftragslage täglich verbesserte. Schon nach einem Jahr reichte der Arbeitsplatz nicht mehr aus und die Mitarbeiter schwammen in Arbeit. Kurzer Hand beschloss Anton Gratt sich einen neuen Firmensitz zu suchen und wurde in Erl in Tirol fündig.

 

Dennoch war der Ansturm auf sein Unternehmen größer denn je. Im Jahr 2000 waren die 100 m² Arbeitsfläche wieder zu klein. Man begann die Suche nach einem neuen Standort und wurde mit einer ehemaligen Werkstätte am Niederndorferberg, welche bis heute den Ansprüchen genügen soll, fündig. Nach einem stressreichen Umzugsjahr 2002 ging es wieder steil bergauf. Die Tischlerei Gratt konnte in diesen erfolgreichen Geschäftsjahren zahlreiche Kunden und Partner gewinnen. Heute sind wir ein immer noch junges und dynamisches Unternehmen, welches mit seinen 3 Lehrlingen,

7 Gesellen, 2 Meistern und einer herzhaften Bürokraft zu beeindrucken weiß.

 

Überzeugen Sie sich selbst.

Hier finden Sie uns

Anton Gratt

Bau- und Möbeltischlerei
Gränzing 13
6346 Niederndorferberg

Kontakt

Rufen Sie uns einfach an unter:

 

 +43 664 501 03 04

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Öffnungszeiten

Mo, Di, Mi, Do:

07:00 - 12:00; 13:00 - 17:00

 

Fr:

07:00 - 12:00

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tischlerei Anton Gratt